• Team 1
    Team 1
  • Team 2
    Team 2
  • Team Jugendliga
    Team Jugendliga

Am vergangenen Samstag fand in Weimar der 1. von 4 Wettkämpfen der Thüringer Jugendliga statt.

 

Das junge Team aus Jena, welches an diesem Tag von Ligaturner Finn Ole Schmidt betreut wurde, turnte nahezu fehlerfrei und siegte erstmals in der Geschichte der Jugendliga knapp vor den Mannschaften aus Schwarza und Weimar.

Der Dauersieger der letzten Jahre aus Erfurt musste sich an diesem Tag mit Platz 4 zufrieden geben. „Wir genießen den Erfolg, wissen aber auch, dass es nur ein ersten Schritt zum Saisonziel Podium war“, so Falk Seliger, der als Kampfrichter fungierte. „Die ersten 4 Teams trennen nur gut 5 Punkte. Schwarza und Erfurt haben zudem nicht in Bestbesetzung geturnt“, ergänzte Seliger. Kapitän Benny Winkel und Lenno Trübner gingen an 5 von 6 Geräten an den Start und erturnten hervorragende 52,65 bzw. 52,10 Punkte für die TsG. Lucas Bendel zeigte beim Debüt, dass er mit seinen 11 Jahren, bereits jetzt zu den besten Bodenturnern Thüringens gehört. 11,70, der drittbeste Wert aller Turner. Und auch Julius Berg, der zweite Debütant der TsG, überzeugte an den Ringen mit starken 10,70 Punkte. Florian Kindler turnte erstmals am Reck den gestreckten Salto rückwärts zum Abgang und wurde mit 10,45 Punkten belohnt. Rufus Reichart und Karl Schaarschmidt hatten mit sehr guten Leistungen an 4 Geräten enormen Anteil am Sieg der TsG. In 2. Wochen geht es bereits in Erfurt weiter. Spannung ist bis zum Finale im Juni in Jena garantiert.

1. TsG Jena, 189,70
2. SV Schwarza, 187,30
3. HSV Weimar, 186,30
4. MTV Erfurt, 184,60
5. TV Dingelstädt, 175,65
6. TG Waltersh./Ilmenau, 165,30

Am Nachmittag wurde es für die beiden Landesliga Teams der TsG im Turntempel zu Weimar Ernst.

Nach gutem Beginn am Pferd, wo Anton Schneider, Sven und Rainer Fischer mit 37,00 Punkten einmal mehr die Stärke der Saalestädter an diesem Gerät zeigten, sicherte man sich am Ende Platz 2 hinter Dauersieger HSV Weimar. Nur 0,35 Punkte verlor die 2.Mannschaft am Pauschenpferd auf die Turner aus Weimar. An den Ringen gelang Peter Schneider, Joel Olowookere und Marcel Franke sogar das Kunststück gegen Team 1 zu gewinnen, wo sich Sebastian Block und Peter Bohm trotz kleineren Verletzungen für das Team „opferten“. Simon Baumgärtner und Markus Schiller steuerten am Boden wichtige Zähler für Team 1 bei. Und auch Finn Ole Schmidt überzeugte vor allem am Barren bei seinem Debüt im Team 1. Im Team 2 kam Thore Gergeleit zum Debüt am Boden und Barren, wo er mit sicheren und sauberen Übungen zu überzeugen wusste. Der Jüngste im Team, der 14jährige Jaron Panepinto, musste für Team 2 sogar einen kompletten Sechskampf turnen. Mit 61,35 Punkten sicherte er sich den Sieg in der inoffiziellen Einzelwertung. „Er hat einen enormen Vorschritt gemacht und wird uns in den nächsten Wettkämpfen noch viel Freude bereiten“, so Seliger, der an diesem Tag mit 12,20 Punkte  die Tageshöchstnote am Reck erturnte. Und so läuft es aktuell in Jena nach Plan. Bei Finale in Jena möchte man mit beiden Teams im großen und kleinen Finale um Medaillen kämpfen. Spannung verspricht dabei vor allem das Rennen um Platz 2 zwischen Jena und Erfurt.

1. HSV Weimar, 220,00
2. TsG Jena I, 211,50
3. MTV Erfurt, 210,10
4. TsG Jena II, 201,30
5. TGV Waltershausen, 185,35
6. TG Gotha/Ilmenau, 178,25

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.